Obens_Passbild_3_246 KB  

Obens, Katharina

Lehrbeauftragte am Lehrstuhl Psychologie

E-Mail: katharina.obens@uni-wuerzburg.de



Katharina Obens

 

Ausbildung

 

Seit 2013 Promotionsstudium an der Universität Bayreuth am Lehrstuhl für Psychologie bei Prof. Carlos Kölbl. Thema der Dissertation: Emotionen und historisches Lernen im Zeitzeugengespräch

 

2000 - 2007: Diplomstudium Psychologie an der Freien Universität Berlin

1997 - 1999: Studium der Humanmedizin an der Universität Hamburg

 

Stipendien

-        Promotionsstipendium der Hans-Böckler-Stiftung

-        Research-Fellow-Stipendium der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Human Dynamics Centre 2016-2018, Thema: Kollektive Angst und Unsicherheit (http://www.hdc.uni-wuerzburg.de/stipendien/2017/obens/)

 

Arbeits- und Forschungsinteressen

 

-         Emotionen und historisches Lernen

-         Qualitative Methodologie und Methoden in der sonderpädagogischen und sozialpsychologischen Forschung

-         Terrorangst, Resilienz und Vulnerabilität

-         Psychologische Emotionsforschung

-         Inklusive Bildung in der Sekundarschule

-         Sozialwissenschaftliche NS-Wirkungsforschung

-         Didaktische Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus

-         Historisch-politische Bildung und Menschenrechtspädagogik

-         Empirische Museumsforschung und Entwicklung von Vermittlungsangeboten für Museen

-         Evaluationsforschung: Kulturelles Lernen, Inklusion, Bildung im Museum

-         Oral-History und NS-Zeitzeugen

-         Psychoanalytische Traumaforschung und tiefenhermeneutische Sozialforschung

-         Transdisziplinärer Vulnerabilitätsdiskurs

 

Forschung & Lehre

 

Lehraufträge

 

Seit WS 2017: Lehrbeauftragte am Institut für Sonderpädagogik der Universität Würzburg; Veranstaltungen im WS 2017/2018: Beratung und Elternarbeit, Ausgewählte Grundprobleme der Erziehungstheorie, Forschen in der Sonderpädagogik und Terrorangst und Radikalisierung als Thema für die Schule? - Forschungsergebnisse, Erfahrungen und Präventionsansätze

 

WS 2010/2011: Lehrbeauftragte am Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin (Otto-Suhr-Institut); Thema: Familiengeschichte im filmischen Objektiv. Das Familiengedächtnis zu Nationalsozialismus im Dokumentarfilm

 

WS 2008/2009: Lehrbeauftragte am Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin (Otto-Suhr-Institut); Thema: Wer zeugt für den Zeugen? Perspektiven der Zeitzeugenarbeit zum Nationalsozialismus

 

SoSe 2008: Lehrbeauftragte am Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin (Otto-Suhr-Institut); Thema: ZeitzeugInnenschaft und Gedenkstättenpädagogik

 

Forschungsprojekte

 

Seit 2017: Prozessorientierte Reflexion ethischer Fragen in der Forschungspraxis bei Studierenden der Sonderpädagogik“ - Ein qualitatives Forschungsprojekt zur „praktischen Ethik“ in sonderpädagogischen Forschungsprojekten

 

Seit 2017 Research Group Vulnerabilität, Sicherheit, Resilienz (http://vulnerabilitätsdiskurs.de/?page_id=368&preview=true)

 

Seit 2017: Resilienz gegen Terrorangst? Eine sozialpsychologische Studie zu kollektiver Terrorangst und ihrer pädagogischen Begegnung

 

Seit 2016: Emotionalisierung und Distanzierung: Der Besuch von Memory Museen und NS-Dokumentationszentren als emotionale Praktiken (gemeinsam mit Dr. des. Tanja Seider, Ben-Gurion Universität Beersheva, Israel)

 

Seit 2016: Resilience and Education (Kooperation mit Dr. Dr. Galia Plotkin-Amrami, Ben-Gurion Universität Beersheva, Israel)

 

Seit 2015: Teilnahme an der Forschungsgruppe von Prof. Andreas Hamburger an der International Psychoanalytic University (http://www.ipu-berlin.de) zur szenisch-narrativen Mikroanalyse von Supervisionssitzungen, Zeitzeugenvideos, Zeitzeugengesprächen, Kindertherapiesitzungen etc.

 

Seit 2015: Wissenschaftliche Begleitforschung zum Projekt Kunstinterventionen (Kunst/Natur) am Museum für Naturkunde Berlin (https://www.naturkundemuseum.berlin/de/kunst/natur)

 

2009 - 2014: Forschungsprojekt zu den Video-Testimonies aus dem Bestand des Visual History Archive der Shoah Foundation, Freie Universität Berlin, zu den Themen: Mediale Aspekte und Vermittlung (gemeinsam mit Dr. des. Tanja Seider)

 

2012 - 2015: Wissenschaftliche Begleitforschung Schulpartnerschaft der Refik-Veseli-Schule mit dem Jüdischen Museum Berlin http://www.jmberlin.de/blog/2015/06/herzlichen-glueckwunsch/

 

2008 - 2010: ZeitzeugInnenschaft in der historisch-politischen Bildung (gemeinsam mit Christian Geißler)

 

 

Veröffentlichungen

 

Buchbeiträge

 

2016: Emotions and Historical Learning with Survivor Testimonies, in: Nicolas Apostolopoulos/Michele Barricelli/Gertrud Koch, Preserving Survivors' Memories Digital Testimony Collections about Nazi Persecution: History, Education and Media, Berlin 2016: Stiftung „Erinnerung, Verantwortung, Zukunft“, S. 119–132. (www.stiftung-evz.de/fileadmin/user_upload/.../Testimonies_Band3_Web.pdf)

 

2015: Täterinnenbilder: Geschlecht und Emotion in der Rezeption von Zeitzeug_innen-Erzählungen durch Schüler_innen, in: Andreas Hechler/Olaf Stuve (Hrsg.), Geschlechterreflektiert gegen Rechts bilden!, Opladen, Berlin, Toronto 2015: Verlag Barbara Budrich, S. 303–324.

 

2014: Zeitzeugengespräche mit NS-Überlebenden als Begegnungspädagogik und Möglichkeit historisch-politischen Lernens, in: Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg & Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen (Hrsg.), Ortsbegehung, Erfahrungen und Ergebnisse zur lokalen Auseinandersetzung mit Shoah und Täterschaft, Mössingen-Talheim 2014: Talheimer, S. 77–98.

 

2010: Generation der Scham? – Eine Reanalyse sozialwissenschaftlicher Forschung zu Schuld- und Schamgefühlen in der 3. Generation der Täter- und Mitläufer/innen, in: Scham und Schuld. Geschlechter(sub)texte der Shoah, Reihe Gendercodes, Transkriptionen zwischen Wissen und Geschlecht, Bielefeld 2010: transcript Verlag, S. 39–60.

 

2010: `Dann sind wir ja auch die letzte Generation, die davon profitieren kann´. Ergebnisse einer empirischen Mikrostudie zur Rezeption von Gesprächen mit Zeitzeugen/innen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, in: Projekt kunst – raum – erinnerung, Bildungsverbund für die Internationale Jugendbegegnungsstätte Sachsenhausen

 

Zeitschriftenbeiträge

 

2010: Identität und Biografie, in: Katharina Obens/Tanja Seider (Hrsg.), Pädagogische Handreichungen zum Film „Per la Vita“, hrsgg. von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg 2010, S. 63–77.

 

2009: Historisches Lernen im Zeitzeugengespräch. Erste Ergebnisse einer empirischen Mikrostudie zur Rezeption von Zeitzeugengesprächen bei Schülern, in: Gedenkstättenrundbrief 151, Jg. 2009/10: http://www.gedenkstaettenforum.de/

 

 

Vorträge

 

7/2016: Moderation der Tagung „HIER UND JETZT“ – Momente der Begegnung im Szenischen Erinnern der Shoah der IPU Berlin in Kooperation mit dem Sigmund-Freud-Institut Frankfurt/M. (https://www.ipu-berlin.de/archiv/detail/momente-der-begegnung-im-szenischen-erinnern-der-shoah.html)

 

11/2014: Historisches Lernen im ZeitzeugInnen-Gespräch. Wie Jugendliche Video-Interviews von Holocaust-Überlebenden rezipieren, auf dem Workshop Videointerviews mit ZeitzeugInnen des Zweiten Weltkrieges und der deutschen Besatzung der Universität Luxemburg

 

2/2013: Schülervorstellungen nach Zeitzeugengesprächen mit NS-Über¬lebenden, auf der Tagung Opfer, Täter, Jedermann? DDR-Zeitzeugen im Spannungsfeld von Aufarbeitung, Historisierung und Geschichtsvermittlung in Potsdam

 

08/2012: Der Schmerz der Anderen – Repräsentationen extremtraumatischer Erfahrungen in filmischen Interview, Vortrag auf der Konferenz „Medialisierungsformen des (Auto-) Biografischen und ihre Kommunikationskontexte“ Universität Hamburg, Fakultät für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

 

11/2012: Learning with Survivor Testimonies through Empathic Mirroring, auf der Konferenz Preserving survivors’ memories (EVZ und CeDis) in Berlin

 

8/2011: Mediale Repräsentationen extremtraumatischer Erfahrungen in filmischen Interviews – Sozialwissenschaftliche und psychologische Erkenntnismöglichkeiten auf der 3. Internationalen Summerschool des Visual History Archive des Shoah Foundation Institute

 

6/2011: Listen to the Trauma? – Zum Verständnis von medialen Repräsentationen traumatischer Erfahrungen, auf dem III. Doktorandenseminar des Fritz-Bauer-Instituts

 

06/2010: Musikalisches Storytelling und Sampling als Erfahrungstransfer zwischen den Generationen (R: Seider/Obens, 2010), auf Einladung des Berlin-Brandenburgischen Forums für zeitgeschichtliche Bildung und Gedenkstättenarbeit

 

1/2009: Input-Vortrag auf dem ersten Seminar der Reihe Bildungsarbeit mit Zeugnissen von NS-Opfern zum Thema Zeitzeugeninterviews in Berlin der Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft (EVZ)

 

06/2009: Arbeit mit Zeitzeugen und Biographien, Panel auf Einladung des 6. Berlin-Brandenburgischen Forums für zeitgeschichtliche Bildung und Gedenkstättenarbeit

 

Presse

 

8/2017: Missy Radio bei reboot fm zum Thema: Zeitzeugen http://reboot.fm/2017/08/27/missy-radio-43-zeitzeugen/

 

6/2015: Herzlichen Glückwunsch Refik-Veseli-Schule!, Blogerim - Jüdisches Museum Berlin

 

12/2012: Erinnerung im Wandel der Zeit, Blogerim - Jüdisches Museum Berlin

 

2009: Lernen aus der Geschichte Podcast: Studie zu Zeitzeugeninterviews in der Bildungsarbeit (http://lernen-aus-der-geschichte.de/Online-Lernen/Veranstaltung-LaG-Podcast/8087)